Schamanismus

Schamanismus ist die kulturübergreifende Bezeichnung einer Lebenshaltung und wird in fast allen uns bekannten Gegenden

 der Welt angewandt und gelebt. Für jemanden, der Schamanismus paktiziert, ist alles was lebt, Stein, die Natur, Menschen, das Universum, auch das Nichts - beseelt. Ein Schamane lernt und lehrt daher den achtsamen und verantwortungsvollen Umgang mit sich selbst und allem, was geschaffen ist.

Schamanismus ist eine Philosophie

"Ein Weg zur Annäherung an die Weisheit der Schöpfung in den vollen Bewusstsein, diese nie ganz erfassen zu können. Schamanismus ist auch Religion im ursprünglichen Sinne des Wortes "re-ligio" - sich rückbesinnen, wieder in Beziehung treten, sich an den eigenen Ursprung erinnern.

Schamanismus ist die älteste form der Spiritualität. Es ist der Weg des großen, ewigen Lebenskreises, der Spirale ohne Anfang und Ende. Der Weg des Schamanismus hilft uns, unseren Platz in diesem Kreis zu finden und einzunehmen.

Alle schamanischen Traditionen beruhen auf drei transzendenten Grunderfahrungen aus der Frühzeit des Menschen:

  • Alles ist miteinander verbunden
  • Es gibt eine universelle Kraft die alles hervorbringt und beseelt 
  • Es gibt Realitäten jenseits des durch unsere fünf Sinne erfahrbaren, mit denen wir in Wechselwirkung stehen

Jeder Mensch kann nach der schamanischen Philosophie der Verbundenheit leben. Jeder kann die Verbindung zwischen den sichtbaren und unsichtbaren Welten erfahren, die universelle Kraft verehren, mit den nicht-alltäglichen Wirklichkeinten Kontakt aufnehmen und von ihnen Inspiration, Hilfe und Weisheit erhalten.

Ich lade Sie herzlich ein, in meinem Ladengeschäft zu stöbern und zu verweilen, Rat zu erfragen und Muße für ein gutes Gespräch mitzubringen. 

Denn schon Hans Thoma sagte:
"Ein gutes, liebes Wort ist immer ein Lichtstrahl, der von Seele zu Seele geht."